vergleichen


Mehrfach möglich
zu


Pierre Gasly, F1-Fahrer

Personal

French
7 Februar 1996 (28)
Christian Klien (7 Februar 1983)

Kaufen Sie Pierre Gasly Waren Kaufen Sie Pierre Gasly Waren

Statistiken

1 (0.6%)
4 (2.5%)
0 (0%)
0 (0%)
1st (2020 Italian Grand Prix)
2nd (2021 Qatar Grand Prix)
8
159
139
400 (2.5 Punkte pro Rennen durchschn)
9801
26 (0.3%)
1 (0.6%)
18 (11.3%)
2017 Malaysian Grand Prix
2024 British Grand Prix
2020 Italian Grand Prix

#Ad

Möchten Sie alles über Staubsauger wissen? Oder möchten Sie sich über die Technologie dahinter informieren? Schauen Sie sich zum Beispiel unseren Artikel an; Are Dyson Vacuums Worth It auf spotlessreview.com. Wir behandeln Vor- und Nachteile, Vor- und Nachteile und stellen sicher, dass Sie die beste Wahl treffen können, wenn Sie zum Kauf von Staubsauger bereit sind.

ungefähr Pierre Gasly

Pierre Gasly (born 7 February 1996 in Rouen) is a French formula racing driver, who was the 2014 Formula Renault 3.5 Series runner-up and the 2016 GP2 Series champion. He drives a Honda-powered car for Team Mugen in the 2017 Super Formula Championship. He made his Formula One début at the 2017 Malaysian Grand Prix.


Quelle: Wikipedia

saisonen

2017, 2018, 2019, 2020, 2021, 2022, 2023, 2024,

Abschlusspositionen

Rasterpositionen

Gewinnt Pierre Gasly

# Veranstaltung Konstrukteur
1 2020 Italian Grand Prix runden 8 AlphaTauri

Pole-Positionen Pierre Gasly

# Veranstaltung Konstrukteur

Mannschaften & Teamkollegen Pierre Gasly

saison Teamkollege
2017 Carlos Sainz
Daniil Kvyat
Brendon Hartley
Toro Rosso vergleichen 2017
2018 Brendon Hartley
Toro Rosso vergleichen 2018
2019 Max Verstappen
Daniil Kvyat
Alexander Albon
Red Bull vergleichen 2019
2020 Daniil Kvyat
AlphaTauri vergleichen 2020
2021 Yuki Tsunoda
AlphaTauri vergleichen 2021
2022 Yuki Tsunoda
AlphaTauri vergleichen 2022
2023 Esteban Ocon
Alpine F1 Team vergleichen 2023
2024 Esteban Ocon
Alpine F1 Team vergleichen 2024

Nachrichten

Wann kracht es wieder zwischen Pierre Gasly und Esteban Ocon? In den vergangenen Wochen standen die beiden Alpine-Piloten mehrfach im Mittelpunkt - mit dem Tiefpunkt in Monaco, als Ocon seinen Teamkollegen in der ersten Runde übermotiviert angriff und sich damit selbst aus dem Rennen nahm.Auch in der vergangenen Woche in Österreich mussten die Teamverantwortlichen am Kommandostand wieder ...Weiterlesen

weiter lesen

"Leute, er muss schneller fahren. Wir müssen was probieren." Das funkt Pierre Gasly kurz vor Rennhälfte beim Österreich-Grand-Prix 2024 auf dem Red-Bull-Ring bei Spielberg an sein Formel-1-Team Alpine. Doch was kurz darauf passiert, das überrascht den Franzosen: Sein Teamkollege Esteban Ocon schickt ihn beim Überholversuch außenrum in Kurve 3 über den Randstein hinaus von der ...Weiterlesen

weiter lesen

"Ich bin ein positiver Mensch und heiße definitiv jeden willkommen, der positiv zum Team beiträgt", sagt Pierre Gasly und spricht damit die jüngste Verpflichtung von Flavio Briatore an, der als Berater helfen soll, Alpine wieder in Richtung Spitze zu führen."Er hat sehr klare Vorstellungen und Ambitionen und hat mit dem Team schon gewonnen und gearbeitet", sieht er die Vorteile des Italieners ...Weiterlesen

weiter lesen

Pierre Gasly bleibt Alpine-Fahrer in der Formel 1. Das hat das Team vor dem Österreich-Grand-Prix 2024 in Spielberg (hier alle Einheiten im Formel-1-Liveticker verfolgen!) bestätigt, nachdem eine entsprechende Vertragsverlängerung unterzeichnet worden war. Über die genaue Laufzeit ist nichts bekannt, Alpine spricht in seiner Verkündung jedoch von "mehreren Jahren". (Übersicht: Fahrer und ...Weiterlesen

weiter lesen

Pierre Gasly schlenderte in Zivil durch das Fahrerlager der 24 Stunden von Le Mans. Es war ein komisches Gefühl für den französischen Formel-1-Piloten, denn er wusste, dass er beim Langstreckenklassiker an der Sarthe nicht ins Auto steigen würde. Der Alpine-Pilot unterstützte sein Team beim Debüt in der Hypercar-Klasse der Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) in Le Mans und wurde sofort vom ...Weiterlesen

weiter lesen

Zum dritten Mal in den vergangenen vier Rennen hat Esteban Ocon das Qualifying-Duell gegen Pierre Gasly verloren. Das macht der Franzose unter anderem auch daran fest, dass sein Auto ein paar mehr Kilos mit sich herumschleppen soll als das von Gasly. "Seit einigen Rennen ist mein Auto deutlich schwerer als das von Pierre", verrät er.Wie viel, das will er nicht verraten: "Ich werde nicht ins ...Weiterlesen

weiter lesen

Alpine ist aus seinem Dornröschenschlaf erwacht und hat pünktlich zur vermeintlich wichtigsten Qualifikation des Jahres in Monaco seine bislang beste Leistung ausgepackt. Esteban Ocon scheiterte als Elfter nur knapp am Einzug in Q3, der dafür Pierre Gasly gelang - es war Alpines erstes Top-10-Qualifying in der Formel-1-Saison 2024."Ich habe vor der Quali gedacht, dass es der wichtigste Samstag ...Weiterlesen

weiter lesen

Bei Alpine scheint's mit dem Update, das in Miami erstmals auch Pierre Gasly zur Verfügung steht, endlich vorwärts zu gehen. Sowohl Gasly (12.) als auch Esteban Ocon (13.) schafften im Qualifying am Samstagnachmittag den Einzug ins Q2, und auf Q3 fehlten am Ende nur 0,124 Sekunden.Seine schnellste Zeit erzielte Gasly sogar in Q1, mit 1:27.976 Minuten. Das war in Q1 gut genug für Platz 5 - und ...Weiterlesen

weiter lesen

Die Audi-Verpflichtung von Nico Hülkenberg könnte zu Veränderungen auf dem Fahrermarkt führen - nicht jedoch bei Alpine-Pilot Pierre Gasly! "Es ändert nichts an meinem Plan", verrät der Franzose. "Und von meiner Seite ist alles gut geregelt. Ich denke, ihr kennt die Situation auf dem Fahrermarkt. Im Moment habe ich nichts zu verkünden."Der Franzose hielt sich am Donnerstag in Miami zu allen ...Weiterlesen

weiter lesen

Pierre Gasly hatte nach dem Qualifying in Schanghai ein freches Grinsen im Gesicht. Er hatte sich für den Grand Prix von China gerade den 15. Startplatz gesichert, in Q2 0,240 Sekunden hinter seinem Teamkollegen Esteban Ocon auf P13. Ein relativ geringer Abstand dafür, dass an diesem Wochenende nur Ocon mit dem neuesten Alpine-Update fährt und Gasly dieses erst in zwei Wochen in Miami bekommen ...Weiterlesen

weiter lesen

Esteban Ocon hatte es schon im Vorfeld befürchtet: Einer Menge Feinabstimmung werde es bedürfen, sagte der Franzose mit Blick auf Alpines Updates, "doch dafür haben wir eigentlich kaum Zeit" - erst recht nicht an einem Sprint-Wochenende.Und so kam es nach nur einer Trainingssession im Sprint-Qualifying für den Großen Preis von China irgendwie so, wie es kommen musste: Ocon lag mit dem "neuen" ...Weiterlesen

weiter lesen

Wie geht es für Pierre Gasly 2025 in der Formel 1 weiter? Der Franzose war 2023 zu Alpine gekommen und hatte dem Vernehmen nach einen Zweijahresvertrag unterschrieben - möglicherweise mit einer Option für ein weiteres Jahr.Das heißt, dass Gasly nach der aktuellen Saison theoretisch frei sein könnte. Bei Alpine läuft es in dieser Saison noch nicht rund. Ein Konzeptwechsel ging bislang nach ...Weiterlesen

weiter lesen

Alpine schickt seine Fahrer beim Formel-1-Wochenende in Schanghai mit unterschiedlichem Material auf die Rennstrecke. Denn nur Esteban Ocon bekommt den neuen Unterboden, Pierre Gasly nicht. Wie aber steckt Gasly die Ungleichbehandlung bei den technischen Updates für den Alpine A524 weg?Gasly gibt an, er sehe es vor allem "sehr positiv", dass es seinem Team gelungen sei, die neuen Teile sogar ein ...Weiterlesen

weiter lesen

"Ganz sicher" wird die Alpine-Leistung in der Formel-1-Saison 2024 eine Rolle dabei spielen, wie sich Pierre Gasly für die Zukunft orientiert. Daraus macht der Franzose in seinem letzten Vertragsjahr beim französisch-britischen Rennstall keinen Hehl. (Zur Übersicht der Vertragslaufzeiten aller Formel-1-Fahrer!)"2026 stellt eine große Herausforderung für alle Teams dar, sowohl beim Auto als ...Weiterlesen

weiter lesen

Formel-1-Fahrer Pierre Gasly hat Anteile am Fußballverein FC Versailles erworben. Wie der Drittligaklub in dieser Woche bekannt gab, ist der Franzose nun dritter Teilhaber neben Alexandre Mulliez, Enkel des Gründers des multinationalen Einzelhandelskonzerns Auchan, und dessen Partner Fabien Lazare."Mit seiner Entscheidung, in den FC Versailles zu investieren, zeigt Pierre Gasly seinen Willen ...Weiterlesen

weiter lesen

Bei den Formel-1-Wintertests 2024 in Bahrain ist Alpine nicht besonders aufgefallen, weder durch schnelle Runden noch durch viele technische Probleme. Wo also steht das französische Werksteam eine Woche vor dem Beginn der Rennsaison?Alpine-Fahrer Pierre Gasly beantwortet diese Frage so: "Wir wissen, dass der Start in die Saison für uns nicht einfach sein wird. Wir wissen, dass die nächsten ...Weiterlesen

weiter lesen

Für die Formel-1-Saison 2024 wird das Sprintformat in der Königsklasse überarbeitet - wieder einmal. Nachdem in den vergangenen Jahren bereits verschiedene Varianten getestet wurden, folgt in der neuen Saison schon wieder eine Veränderung.So sieht der Plan vor, dass 2024 das erste Training, Sprint-Shootout (jeweils am Freitag), Sprint, Qualifying (jeweils am Samstag) und Rennen (Sonntag) in ...Weiterlesen

weiter lesen

Pierre Gasly sagt, dass weder er noch Teamkollege Esteban Ocon einen großen Input beim neuen Konzept des Alpine A524 für die Formel-1-Saison 2024 hatten. Der französische Rennstall geht mit einem völlig neuen Konzept in das Jahr, weil man der Meinung ist, dass es mehr Potenzial hat als der ausentwickelte Vorgänger.Das heißt, dass man bei Alpine zwar mit einem schwierigeren Saisonstart ...Weiterlesen

weiter lesen

Pierre Gasly dürfte vor einem deutlich leichteren Jahr mit Alpine als in der vergangenen Saison stehen. Denn mittlerweile geht der Franzose in sein zweites Jahr mit dem Formel-1-Rennstall und muss sich damit nicht mehr eingewöhnen. Denn das, so sagt er, sei ein deutlich größeres Hindernis als es von außen aussieht."Du musst einfach die Dynamik des Teams verstehen, die Organisation, die ...Weiterlesen

weiter lesen

Die Formel 1 hat ihre Bemühungen, inklusiver zu werden, in den vergangenen Jahren deutlich verstärkt. Dabei ist auch die Förderung des weiblichen Nachwuchses in den Fokus gerückt. Schließlich ist die letzte Grand-Prix-Teilnahme einer Frau schon ziemlich lange her. Sie geht auf das Jahr 1976 zurück.Damals ging Lella Lombardi auf dem Österreichring an den Start. Sie ist eine von fünf Frauen ...Weiterlesen

weiter lesen

Pierre Gasly blickt mit gemischten Gefühlen auf seine erste Alpine-Saison zurück. Nachdem der Franzose seit 2017 lediglich für die beiden Red-Bull-Teams in der Formel 1 an den Start gegangen war, wagte er 2023 mit seinem Wechsel nach Enstone ein neues Abenteuer.Und in der vergangenen Saison habe es "einige positive Aspekte" gegeben, betont Gasly, der sich "natürlich" vor allem gerne an seine ...Weiterlesen

weiter lesen

Die aus Alpine-Sicht kontroverse Formel-1-Saison 2023 ging beim Finale in Abu Dhabi nicht ohne neue Kontroverse zu Ende: Das Team holte Esteban Ocon vor Pierre Gasly zum Boxenstopp herein, weshalb sich die Positionen auf der Strecke umdrehten. Sehr zum Ärger von Gasly, der schon im Rennen tobte und auch hinterher sagt: "Das darf einfach nicht passieren."Er habe "keine Ahnung", wie das Team ...Weiterlesen

weiter lesen

"Es war nicht das einfachste Rennen, um das Jahr zu beenden", fasst ein enttäuschter Pierre Gasly seinen Grand Prix von Abu Dhabi zusammen. Der Alpine-Pilot kam beim Saisonfinale der Formel 1 nicht über Platz 13 hinaus.Dabei wären eigentlich Punkte drin gewesen, hätte es da nicht die Kollision mit Lewis Hamilton gegeben. "Es war einfach nicht mein Tag. Der meiste Schaden entstand, als Lewis ...Weiterlesen

weiter lesen

Insbesondere im Motorsport scheiden sich die Geister an der Frage, wie viel Show notwendig und angebracht ist, damit der Sport nicht zu kurz kommt. Gleiches gilt für die Frage, wie viel hochgestochene Technik notwendig und angebracht ist, damit die Show nicht zu kurz kommt. Formel-1-Pilot Pierre Gasly hat dazu seine eigene Meinung."Ich liebe den Sport. Ganz persönlich kann ich aber auch mit dem ...Weiterlesen

weiter lesen

"Er hat in meiner Karriere eine wichtige Rolle gespielt", sagt Pierre Gasly über Franz Tost, der sich an diesem Wochenende aus der Formel 1 verabschiedet. Der Noch-Teamchef von AlphaTauri verlässt das Team aus Faenza nach 18 Jahren an der Boxenmauer.Gasly selbst ist dabei "fast fünf Jahre" für ihn gefahren, erinnert er und erklärt, er kenne Tost daher "vermutlich besser als die meisten ...Weiterlesen

weiter lesen

Link to or share this page

teilen oder speichern

Pierre Gasly, F1-Fahrer

Sozialen Medien


Link kopieren

Klicken Sie einfach auf den Link und kopieren Sie ihn, damit Sie ihn auf einer anderen Website verwenden können.