vergleichen


Mehrfach möglich
zu


Kevin Magnussen, F1-Fahrer

Personal

Danish
5 Oktober 1992 (31)
José Froilán González (5 Oktober 1922)
Michael Andretti (5 Oktober 1962)

Kaufen Sie Kevin Magnussen Waren Kaufen Sie Kevin Magnussen Waren

Statistiken

0 (0%)
1 (0.5%)
0 (0%)
0 (0%)
2nd (2014 Australian Grand Prix)
4th
10
184
165
188 (1 Punkte pro Rennen durchschn)
10434
0 (0%)
1 (0.5%)
31 (16.8%)
2014 Australian Grand Prix
2024 Emilia Romagna Grand Prix

#Ad

Möchten Sie alles über Hifi-Hardware wissen? Oder möchten Sie sich über die Technologie dahinter informieren? Schauen Sie sich zum Beispiel unseren Artikel an; How To Choose The Perfect Pc Speakers For Conference Calls auf hifipicks.com. Wir behandeln Vor- und Nachteile, Vor- und Nachteile und stellen sicher, dass Sie die beste Wahl treffen können, wenn Sie zum Kauf von Hifi-Hardware bereit sind.

ungefähr Kevin Magnussen

Kevin Jan Magnussen (born 5 October 1992) is a Danish racing driver, currently driving for the Haas F1 Team. The son of four-time Le Mans GT class winner, GM factory driver and former Formula One driver Jan Magnussen, Kevin Magnussen came up through McLaren Formula One team's Young Driver Programme and drove for McLaren in the 2014 Formula One World Championship.


Quelle: Wikipedia

saisonen

2014, 2015, 2016, 2017, 2018, 2019, 2020, 2022, 2023, 2024,

Abschlusspositionen

Rasterpositionen

Gewinnt Kevin Magnussen

# Veranstaltung Konstrukteur

Pole-Positionen Kevin Magnussen

# Veranstaltung Konstrukteur

Mannschaften & Teamkollegen Kevin Magnussen

saison Teamkollege
2014 Jenson Button
McLaren vergleichen 2014
2015 Jenson Button
Fernando Alonso
McLaren vergleichen 2015
2016 Jolyon Palmer
Renault vergleichen 2016
2017 Romain Grosjean
Haas F1 Team vergleichen 2017
2018 Romain Grosjean
Haas F1 Team vergleichen 2018
2019 Romain Grosjean
Haas F1 Team vergleichen 2019
2020 Romain Grosjean
Pietro Fittipaldi
Haas F1 Team vergleichen 2020
2022 Mick Schumacher
Haas F1 Team vergleichen 2022
2023 Nico Hülkenberg
Haas F1 Team vergleichen 2023
2024 Nico Hülkenberg
Haas F1 Team vergleichen 2024

Nachrichten

Oscar Piastri verliert seinen zweiten Startplatz! Der McLaren-Pilot wird von den Rennkommissaren bestraft, weil er im ersten Teil des Qualifyings den Haas-Piloten Kevin Magnussen behinderte. Er wird in der Startaufstellung (Ergebnis) um drei Positionen zurückversetzt und startet den Großen Preis der Emilia-Romagna somit vom fünften Platz.Piastri war zu Beginn des Qualifyings gerade aus der Box ...Weiterlesen

weiter lesen

Die Formel-1-Teams und die FIA planen eine mögliche Regeländerung, um gegen jene kontroversen Taktiken vorzugehen, mit denen Kevin Magnussen zuletzt für regelrechte Strafenflut und entsprechende Aufregung gesorgt hat.Zweimal in dieser Saison, in Saudi-Arabien und Miami, fungierte der Haas-Pilot als Hintermann für seinen Teamkollegen Nico Hülkenberg, indem er die Konkurrenten aufhielt. Dabei ...Weiterlesen

weiter lesen

"Ich bin mir nicht sicher. Ich denke, es könnte dort eine komplett neue Fahrerpaarung geben", sagt Experte Karun Chandhok, als er bei Sky gefragt wird, ob Haas in der Formel-1-Saison 2025 mit Oliver Bearman und Kevin Magnussen antreten könnte?Fakt ist, dass ein Platz beim US-Team frei wird, weil sich Nico Hülkenberg nach der Saison 2024 in Richtung Sauber verabschiedet. Als heißer Kandidat auf ...Weiterlesen

weiter lesen

Kevin Magnussen ist der aktuelle Strafenkönig der Formel 1: In China und Miami sammelte der Haas-Pilot so viele Strafpunkte, dass er kurz vor einer Rennsperre steht! Seine Fahrweise im Sprint von Miami, als er Mercedes-Pilot Lewis Hamilton mit aller Macht hinter sich lassen wollte, sorgte für Diskussionen im gesamten Rennzirkus.Beim Versuch, sich gegen den siebenmaligen Weltmeister zu ...Weiterlesen

weiter lesen

Nico Hülkenberg verlässt Formel-1-Team Haas nach dem Ende der Saison 2024. Damit wird mindestens ein Platz frei beim US-amerikanischen Rennstall. Und noch ist offen, wer das Cockpit bekommt, das Hülkenberg freimacht. (Hier alle Informationen zu Fahrern und Teams der Saison 2025 abrufen!)Oder hat Haas für 2025 vielleicht sogar beide Cockpits zu vergeben? Geht es nach Formel-1-Experte Ralf ...Weiterlesen

weiter lesen

Wie sehr darf ein Formel-1-Fahrer auf der Rennstrecke seinem Teamkollegen helfen? Diese Frage wird in der Saison 2024 kontrovers diskutiert, vor allem aufgrund der jüngsten Vorfälle rund um Haas-Fahrer Kevin Magnussen. Denn wie er Nico Hülkenberg im Rennen Schützenhilfe bietet, das lässt bei der Konkurrenz den Ruf nach härteren Strafen laut werden.Nach McLaren-Teamchef Andrea Stella fordert ...Weiterlesen

weiter lesen

Formel-1-Fahrer Kevin Magnussen von Haas hat ein Problem: Nach dem sechsten Rennwochenende der Formel-1-Saison 2024 steht er bereits bei zehn Strafpunkten auf seiner Fahrerlizenz. Folgen bis Frühjahr 2025 noch zwei weitere Strafpunkte, wird automatisch eine Rennsperre fällig.Aber was passiert in diesem Fall mit den zwölf Strafpunkten, die Magnussen gesammelt hat? Die Formel-1-Regeln geben ...Weiterlesen

weiter lesen

Jetzt wird es eng für Haas-Fahrer Kevin Magnussen: Er steht nach dem sechsten Rennwochenende der Formel-1-Saison 2024 in Miami bei zehn Strafpunkten und muss eine Rennsperre fürchten, wenn er sich noch einmal etwas zuschulden kommen lässt. Denn ab zwölf Strafpunkten innerhalb von zwölf Monaten wird ein Formel-1-Fahrer per Reglement automatisch zum Zuschauer."Geschafft" hat das bisher noch ...Weiterlesen

weiter lesen

Trotz seiner fragwürdigen Verteidigung gegen Lewis Hamilton im Sprint von Miami wurde Kevin Magnussen vom Vorwurf der Unsportlichkeit und einer damit verbundenen Strafe freigesprochen. Das ist für McLaren-Teamchef Andrea Stella nur schwer nachzuvollziehen. "Wie können Strafen kumulativ sein? Sie sollten exponentiell sein", fordert der Italiener, nachdem der Haas-Pilot vier (!) Zeitstrafen für ...Weiterlesen

weiter lesen

Kevin Magnussen sorgte im Sprint von Miami für Aufsehen, weil er sich gegen Lewis Hamilton (Mercedes) phasenweise sehr fragwürdig verteidigte. Am Ende kassierte der Haas-Pilot insgesamt vier Strafen, eine Untersuchung wegen unsportlichen Verhaltens blieb jedoch ergebnislos. Eine höhere Strafe gab es auch deshalb nicht, weil die Rennkommissare keine Handhabe haben. Nun wollen sie eine mögliche ...Weiterlesen

weiter lesen

Über Kevin Magnussen wurde nach dem Formel-1-Sprint heiß diskutiert, denn der Däne fiel wieder einmal mit einer teils überharten Fahrweise auf. Der Haas-Pilot verteidigte sich phasenweise etwas fragwürdig gegen Lewis Hamilton und fasste im Verlauf des Rennens insgesamt vier (!) Strafen auf.Die Bilanz des Grauens: Drei Mal zehn Sekunden Strafe für einen Vorteil neben der Strecke sowie einmal ...Weiterlesen

weiter lesen

Nach der Verkündung von Nico Hülkenbergs Abschied bei Haas zum Ende der Saison 2024 stellt sich die Frage, wie die Fahrerpaarung beim amerikanischen Formel-1-Team in der kommenden Saison aussehen wird. Möglicherweise wird Kevin Magnussen 2025 wieder mit einem jungen Fahrer zusammenarbeiten wie einst 2022 neben Mick Schumacher."Ich bin eigentlich nicht hier, um mich um kleine Kinder zu ...Weiterlesen

weiter lesen

Der erste Neustart nach der Safety-Car-Phase in Schanghai war aus Sicht der Racing Bulls kein guter. Erst knallte Lance Stroll Daniel Ricciardo ins Heck und zwang den Australier damit kurz darauf zur Aufgabe, und nur wenige Kurven später war auch das Rennen seines Teamkollegen Yuki Tsunoda beendet.Der Japaner war in Kurve 6 mit Haas-Pilot Kevin Magnussen aneinandergeraten, der Tsunoda berührt ...Weiterlesen

weiter lesen

Haas-Teamchef Ayao Komatsu lobt Kevin Magnussen für seine neue Einstellung, die der Däne in diesem Jahr an den Tag legt. "Das ist wie Tag und Nacht", sagt er, wenn er es mit dem vergangenen Jahr vergleicht.Der amerikanische Rennstall ist überraschend gut in die Formel-1-Saison 2024 gekommen. Das Team war für viele auf dem letzten Platz gesetzt, allerdings konnten Magnussen und Teamkollege Nico ...Weiterlesen

weiter lesen

Haas-Teamchef Ayao Komatsu sagt, dass sein Team aus den Vorkommnissen in Saudi-Arabien gelernt hat und in Zukunft etwas Personal aufstocken möchte, um Rennsituationen besser im Blick zu haben. Denn das sei das große Problem in der Debatte um Kevin Magnussen und seine Blockadetaktik in Dschidda gewesen.Der Däne hatte auf Anweisung seines Teams die Konkurrenz hinter sich blockiert, um Teamkollege ...Weiterlesen

weiter lesen

Kevin Magnussen spielt den "Prellbock" für seinen Haas-Teamkollegen Nico Hülkenberg, der daraufhin einen Punkt holt beim Formel-1-Rennen in Saudi-Arabien. Doch so groß die Freude beim US-Team ist über dieses gelungene Teamwork, so verärgert ist die Konkurrenz - allen voran Alexander Albon von Williams. Denn er ging als Elfter leer aus und stellt nun das Vorgehen von Haas und mögliche ...Weiterlesen

weiter lesen

"Das war sehr, sehr beeindruckend", sagt Sergio Perez über Kevin Magnussens Blockade im Formel-1-Rennen von Dschidda. Der Mexikaner hatte sich beim Saisonfinale 2021 in Abu Dhabi gegen Lewis Hamilton selbst mit Händen und Füßen verteidigt und dafür viel Lob und den Spitznamen "Verteidigungsminister" bekommen.Mit Magnussen hat er nun anscheinend seinen legitimen Nachfolger gefunden. Doch der ...Weiterlesen

weiter lesen

Williams-Teamchef James Vowles ist nicht einverstanden mit der Art und Weise, wie sich Haas beim Formel-1-Rennen in Saudi-Arabien den Punkt für Platz zehn gesichert hat. Kevin Magnussen hatte sich mit einem illegalen Manöver, für das er eine Zehn-Sekunden-Strafe bekam, vor Yuki Tsunoda gesetzt und den Zug dahinter absichtlich eingebremst.So konnte Teamkollege Nico Hülkenberg genügend ...Weiterlesen

weiter lesen

War die Taktik von Kevin Magnussen clever oder unfair? Daran streiten sich nach dem Formel-1-Rennen in Saudi-Arabien die Geister. Während sich Haas durch das absichtliche Langsamfahren des Dänen über einen Punkt für Nico Hülkenberg freuen konnte, schäumt man bei den Racing Bulls vor Wut."Für mich ist das nicht in Ordnung und beispielhaft für unsportliches Verhalten", sagt RB-Renndirektor ...Weiterlesen

weiter lesen

Vor der Saison befürchtete man bei Haas noch, zu Beginn des Jahres auf dem letzten Platz zu stehen. Weil Nico Hülkenberg in Saudi-Arabien allerdings als Zehnter einen Punkt holte, verlässt die US-Truppe Dschidda nach dem zweiten Saisonrennen auf WM-Platz sechs.Zu verdanken hat der Deutsche diesen Zähler, das gesteht er bei Sky auch selbst, "zum großen Teil" seinem Teamkollegen Kevin ...Weiterlesen

weiter lesen

"Lutsch meine Eier", das waren die Worte von Kevin Magnussen an Nico Hülkenberg im Media-Pen nach dem Großen Preis von Ungarn 2017. Das Verhältnis der beiden Formel-1-Piloten war seitdem nicht gerade das Beste, doch das scheint sich geändert zu haben, nachdem Hülkenberg 2023 den Platz von Mick Schumacher übernommen hat und Teamkollege bei Haas von Magnussen wurde.Seit nun einem Jahr fahren ...Weiterlesen

weiter lesen

Zwar hat Kevin Magnussen beim Formel-1-Saisonauftakt in Bahrain mit Platz zwölf auf dem Papier seinen Haas-Teamkollegen Nico Hülkenberg geschlagen, doch eigentlich verlief das erste Rennwochenende der Saison im teaminternen Hass-Wettstreit wie auch schon so oft gesehen im Vorjahr. Der Däne schied im zweiten Qualifyingsegment mit über sieben Zehnteln Rückstand auf seinen Teamkollegen schon ...Weiterlesen

weiter lesen

Für Nico Hülkenberg ist die Welt in Ordnung. Er hat das teaminterne Duell im Qualifying gegen Kevin Magnussen um 0,678 Sekunden gewonnen. Aus Magnussens Sicht hingegen beginnt die Saison 2024 so, wie es schon 2023 meistens war, nämlich dass er auf die schnelle Einzelrunde in der Regel keine Chance gegen den Deutschen hat."Der Abstand zu Nico war zu groß. Ich habe das Gefühl, es ist mir nicht ...Weiterlesen

weiter lesen

Die Formel-1-Saison 2024 steht mit dem Grand Prix von Bahrain am 2. März in den Startlöchern. Haas will die schwierige Saison 2023 hinter sich lassen und im neuen Jahr um Punkte in der Königsklasse kämpfen. Da aber nach wie vor nur die Top 10 eines Rennens Punkte erhalten, wird es für den US-Rennstall von Gene Haas schwierig, beim Auftakt in die Punkteränge zu fahren. Kevin Magnussen wäre ...Weiterlesen

weiter lesen

Kevin Magnussen geht zuversichtlich in die Formel-1-Saison 2024. Und das hat auch einen Grund: Der dänische Rennfahrer verweist auf das Austin-Update von Haas aus der Saison 2023 und die Tatsache, dass sein Team dabei wichtige Erkenntnisse gewonnen habe.Wobei: Von einem Update will Magnussen in der Rückschau gar nicht sprechen, "eher [von] einem Experiment", weil sich die Fahrzeugleistung ...Weiterlesen

weiter lesen

Link to or share this page

teilen oder speichern

Kevin Magnussen, F1-Fahrer

Sozialen Medien


Link kopieren

Klicken Sie einfach auf den Link und kopieren Sie ihn, damit Sie ihn auf einer anderen Website verwenden können.